Karrierenews
Mag.a (FH) Sabine Pötz

„Nur wer zu träumen fähig ist, kann Visionen bilden und diese in die Realität umsetzen!“ motiviert Mag. (FH) Sabine Pötz, Gründerin von TECHSEARCH, Personalberaterin und Karriere-Coach im aktuellen Artikel:

Oktober 28, 2019

Unzufrieden im Job? Karriere beginnt im Kopf!

  • Ihre Situation am Arbeitsplatz ist unbefriedigend und dauert Ihrer Meinung nach schon zu lange?
  • Ihre eigene Stimmung schlägt bereits in Frust oder Resignation um?
  • Haben Sie bereits Ihre „innere Kündigung“ abgegeben?

Die Gründe für Unzufriedenheit am Arbeitsplatz sind vielfältig und reichen von schlechter Bezahlung, Mobbing von Kollegen, unqualifizierter Führungskräfte bis hin zu fehlender Motivation, Anerkennung und Wertschätzung der erbrachten Leistung. Doch wie konnte es soweit kommen? Und noch viel wichtiger, wie können Sie das für den nächsten Job verhindern?

Für eine langfristige Zufriedenheit im Job, sollten Sie bereits bei der Jobsuche sowohl etwas genauer hinter die Fassade eines Jobangebots schauen als auch Ihre eigenen Vorstellungen hinterfragen und Träume, Visionen und Zielen Raum zur Entfaltung geben. Die Auseinandersetzung mit den eigenen Qualifikationen und der eigenen Persönlichkeit, sowie die laufende Weiterentwicklung dieser, schaffen Chancen im Berufsleben, die Sie sonst wahrscheinlich schwer ergreifen könnten.

Probieren Sie es aus und finden Sie Ihre ganz persönlichen Antworten zu folgenden Themen:

  • Sie können einen Tag lang in einem neuen Job hineinschnuppern: Welchen Job wählen Sie? Warum?
  • Sie sind finanziell zu 100% abgesichert und unabhängig: Welcher beruflichen Tätigkeit würden Sie nachgehen?
  • Sie können sich ohne negative Konsequenzen einen Tag lang in Ihrem Job dem widmen, was Sie möchten: Was tun Sie an diesem Tag?
  • Sie befinden sich drei/ sieben/ zehn Jahre in der Zukunft: Wie geht es Ihnen in der Zukunft? Auf was blicken Sie in Ihrer beruflichen Tätigkeit voller Stolz/ Begeisterung/ Freude zurück?
  • Eine Fee erfüllt Ihnen drei Wünsche zum Thema Talente und persönliche Stärken. Welche Kompetenzen haben Sie, nach dem Ihre Wünsche in Erfüllung gegangen sind?
  • Sie sind in dem was Sie beruflich tun erfolgreich: Wie äußerst sich das? Welches Feedback bekommen Sie? Von wem?

Konnten Sie für sich Ihre ganz persönlichen Karrierebilder im Kopf entwickeln? Dann gehen Sie noch einen Schritt weiter und versuchen Sie es nun mit folgenden Fragen:

  • Inwiefern decken sich Ihre Antworten mit Ihrem aktuellen beruflichen Umfeld bzw. einem neuen Jobangebot, dass Sie annehmen möchten?
  • Inwiefern passen Ihre Qualifikationen in die gewonnenen Bilder? Welchen fachlichen Entwicklungsbedarf sehen Sie?
  • Welche persönlichen Merkmale stehen Ihnen in Ihrer Zielerreichung momentan noch im Weg? Welche persönlichen Aspekte sind es wert, zu entwickeln?
  • Inwiefern können Sie berufliche und private Perspektiven vereinen? Worin liegen Einflüsse und Abhängigkeiten?

Die zentrale Frage abschließend ist: Was könnte ein erster Schritt sein, um Ihre Träume zu verwirklichen?

Ein Traumjob kann nur Wirklichkeit werden, wenn Sie zulassen, dass Sie ihn auch gedanklich „erschaffen“. Von einem „idealen Job“ zu träumen, ist kein Luftschloss das Sie bauen, sondern es geht um Bilder Ihrer Vorstellung, welche Ihre Zukunft maßgeblich mitentscheiden! Haben Sie weitere Fragen dazu? Ich stehe Ihnen im Rahmen unseres Karrierecoachings gerne zur Verfügung!