Recruiting von Experten
für Experten

„Aus Fehlern lernt man oft am Besten – aber nur, wenn man die eigenen Fehler auch als solche erkennt!“ zeigt Mag. (FH) Sabine Pötz, Gründerin von TECHsearch, Personalberaterin und Karriere-Coach im aktuellen Artikel:

Fauxpas aus dem Bewerbungsalltag (3): Das persönliche Interview

Endlich ein Interview-Termin! Die erste Hürde ist also geschafft – aber was dann? Viele Jobsuchende präsentieren sich sowohl fachlich als auch persönlich ausgezeichnet und wissen, worauf es im Job-Interview ankommt – nämlich: Informationen über sich selbst, seine Qualifikationen und seine Persönlichkeit sowie über seine beruflichen Wünsche und Ziele geben, aber auch Informationen gewinnen, um eine Entscheidung für oder gegen das Unternehmen oder einen konkreten Job treffen zu können.

Jedoch geht es manchmal auch anders… Folgend die häufigsten Fauxpas aus meinem Recruiting-Alltag als Personalberaterin, die Ihnen als Bewerber und Bewerberin im persönlichen Interview nicht passieren sollten:

  1. Sie kommen zum Vorstellungsgespräch ohne jede Mitteilung oder Entschuldigung zu spät.
  2. Sie kommen zum persönlichen Gespräch und wissen nicht um welchen Job es geht.
  3. Im persönlichen Erstkontakt, verzichten Sie auf eine Begrüßung, Sie stellen sich nicht vor bzw. nehmen nicht den Ihnen zugewiesenen Platz an.
  4. Sie weigern sich Unterlagen, die man Sie bittet auszufüllen, zu bearbeiten bzw. entscheiden sich, diese lediglich oberflächlich zu behandeln.
  5. Sie bedienen sich an Getränken selbst, ohne dass man es Ihnen angeboten hat oder äußern einen speziellen, nicht angebotenen Getränkewunsch.
  6. Sie vergessen ihr Handy auszuschalten bzw. stumm zu schalten und nehmen gegebenenfalls sogar ein Telefonat an.
  7. Sie stellen den Bewerbungsprozess abwertend in Frage.
  8. Sie vermuten auf Basis schlechter Erfahrungen, jedoch ohne sachlicher Grundlage mangelnde Kompetenz Ihres Ansprechpartners.
  9. Sie antworten auf konkrete Fragen unkonkret.
  10. Sie antworten auf fachliche Fragen bzw. Wissensfragen mit Floskeln.
  11. Sie führen einen Monolog.
  12. Sie erzählen ihren gesamten Werdegang von Beginn an bis ins kleinste Detail und verpassen dadurch die Möglichkeit, Details von der Gegenwart zu erzählen.
  13. Sie weigern sich Beendigungsgründe bisheriger Dienstverhältnisse anzugeben.
  14. Sie weigern sich Fragen zu Ihrer sozialen Kompetenz und zu Ihren persönlichen Stärken zu beantworten.
  15. Sie antworten ausschließlich kurz und prägnant auf ausschließlich das was man Sie auch ganz konkret fragt.
  16. Sie zeigen übereifrig Ihre bisherigen Erfolge in Form von schriftlichen Arbeiten, etc., ohne dass Sie danach gefragt wurden bzw. Sie Ihr Gegenüber hinsichtlich dessen Interesse gefragt haben.
  17. Sie antworten auf Fragen laufend mit Gegenfragen.
  18. Sie sagen Ihrem Personalberater nicht, dass Sie mit dem Unternehmen, für das sie gemeinsam vereinbaren, dass Sie vorgestellt werden, bereits in Kontakt sind/ waren.
  19. Sie verpassen die Chance selbst Fragen zum Job/ Unternehmen zu stellen oder ein Feedback zu erhalten.
  20. Sie beenden das Gespräch, ohne zu wissen, was nun die nächsten Schritte sind.

Wie Sie in einem persönlichen Gespräch überzeugen können, erfahren Sie im TECHsearch Karriere-Coaching direkt bei mir!