Recruiting von Experten
für Experten

„Gesagt heißt nicht gehört, gehört heißt nicht verstanden, verstanden heißt nicht getan!“ zitiert Mag. (FH) Sabine Pötz, Gründerin von TECHSEARCH, Personalberaterin und Karriere-Coach in der Artikelreihe:

Kommunikation im Bewerbungsprozess: Die 4 Ebenen der Kommunikation

Für die erfolgswirksame Kommunikation im Bewerbungsalltag ist es wichtig, sich der vier Ebenen der Kommunikation bewusst zu sein. Wir unterscheiden in Anlehnung an das Vier-Ohren-Modell von Schulz von Thun folgende Kommunikationsebenen:

  • Ebene 1: der Sachverhalt
  • Ebene 2: die Beziehung
  • Ebene 3: der Appell
  • Ebene 4: die Selbstoffenbarung

Ihre Botschaft durch Bewerbungsunterlagen und durch Ihr Kommunikationsverhalten im Bewerbungsgespräch hat Auswirkungen auf der Sachverhalts- und Beziehungsebene zwischen Ihnen und Ihrem Recruiter.  Sie kommen einer Handlungserwartung von Ihrem Gesprächspartner nach oder setzen selbst durch Ihre Botschaft eine Handlungsaufforderung. Sie geben durch die Art der Botschaft von sich selbst etwas Preis und können auch in der Botschaft des anderen ein Stück Selbstoffenbarung wahrnehmen. Sie bewegen sich folglich in Ihrem Bewerbungsprozess stets auf allen vier Ebenen der Kommunikation, erzeugen Wirkung und Gegenwirkung. (Vgl. Erfolgswirksame Kommunikation im Bewerbungsprozess – 3 einfache Kommunikationstipps für den Bewerbungsalltag)

Doch was bedeuten die 4 Kommunikationsebenen in der Praxis?

Sehen wir uns die Kommunikationsebenen oder das 4-Ohren-Modell anhand eines praktischen Beispiels aus dem Bewerbungsalltag genauer an. Nehmen wir dazu folgenden Auszug aus einem Job-Interview mit dem Bewerber Christian Maier, der sich für eine C++ SW Entwickler-Stelle bewirbt.

Sabine Pötz: „Welche Programmiersprachen beherrschen Sie?“

Christian Maier: „Ich programmiere schon seit Jahren in C++.“

Starten Sie den Selbst-Test:

  • Wie nehmen Sie diese beiden Sätze wahr?
  • Versuchen Sie sich in die Lage von Christian Maier zu versetzen und hören Sie die Frage durch Ihre vier Ohren.
  • Was fällt Ihnen auf?

Je nach Stimmlage und je nachdem welche sonstigen Gedanken noch mitschwingen, kann das Gespräch erfolgreich verlaufen oder in Schieflage geraten. Sehen wir uns genauer an, wie das Gespräch durch Christian Maier in Schieflage geraten könnte oder wie es positiv verlaufen könnte:

Wir hören die Frage mit dem Beziehungsohr:

  • Wie redet die denn mit mir? Wen glaubt sie, da vor sich zu haben? Man sieht doch, dass ich C++ Entwickler bin… usw.
  • Frau Pötz hat Interesse an meinen Fähigkeiten und an meiner Person.

Wir hören die Frage mit dem Appellohr:

  • Was soll ich tun? Soll ich jetzt alle meine Programmiersprachen aufzählen, die ich beherrsche? Oder soll ich nur diese aufzählen, mit denen ich zuletzt gearbeitet habe? Da werden wir ja nie fertig, usw.
  • Frau Pötz fordert mich auf, über meine Programmierkenntnisse zu erzählen.

Wir hören die Frage mit dem Selbstoffenbarungsohr:

  • Was ist denn das für eine Person? Hat sie sich auf das Gespräch nicht vorbereitet? Hat sie meine Unterlagen nicht gelesen? usw.
  • Frau Pötz weiß nicht, welche Programmiersprache ich beherrsche.

Wir hören die Frage mit dem Sachverhaltsohr:

  • Frau Pötz möchte meine fachlichen Kenntnisse erfahren.

Haben Sie Ähnliches gehört? Mit welchem Ohr war es für Sie leicht, die Frage zu hören?

 Wenn man sich genauer mit dem 4-Ohren-Modell auseinandersetzt, merkt man, dass Kommunikation für beide Seiten erfolgswirksam ist,

  • wenn man finstere, negative Gedanken nicht in den Vordergrund stellt, weil sie unsere Fähigkeit zu hören, beeinträchtigen.
  • wenn man mehrere Seiten und Ebenen betrachtet und nicht von einer einzigen Wahrheit ausgeht.
  • wenn man positiv denkt und man sich für die Kommunikationsebene entscheidet, die für den weiteren Kommunikationsverlauf am sinnvollsten ist.

Möchten Sie sich näher mit dem Thema Kommunikation auseinandersetzen und Ihre Bewerbungskommunikation in eine erfolgswirksame Richtung lenken? Gerne können Sie sich zu diesem Thema an mich persönlich wenden. Im Rahmen des Bewerbungstrainings können wir gemeinsam an Ihrer Bewerbungskommunikation arbeiten. Weitere Infos zum Thema Kommunikation finden Sie auch in den Karrierenews, vor allem in der Artikelreihe „Kommunikation“. Ich freue mich, von Ihnen zu hören!