Recruiting von Experten
für Experten

„Das Bewerbungsfoto beeinflusst den Recruitingprozess positiv, meinen sowohl Bewerber als auch Recruiter!“ erklärt Mag. (FH) Sabine Pötz, Gründerin von TECHSEARCH, Personalberaterin und Karriere-Coach in der Artikelreihe:

Umfrage-Ergebnisse: Brauchen vollständige Bewerbungsunterlagen ein Foto?

Trotz des Trends der anonymen Bewerbungen zeigen die Ergebnisse unserer Umfrage eindeutig, dass sowohl Bewerber als auch Recruiter eindeutig davon überzeugt sind, dass das Vorhandensein eines Fotos den Auswahlprozess positiv beeinflusst bzw. das Fehlen eines Fotos sogar negative Auswirkungen auf den weiteren Bewerbungsprozess hat.

Die befragten Bewerber geben dem Foto eine sehr hohe Bedeutung und nahezu 100% sehen es als besonders wichtig an, dass ein Bild vorhanden ist und dass das Bild von einem Profi-Fotograf erstellt werden sollte. Ebenso vertreten fast alle die Meinung, dass für ein Bewerbungsfoto ein klassisches Passbild ungeeignet ist und man sich besser mit einem freundlichen Lächeln zeigt. In diesem Punkt (Passfoto vs. freundliches Lächeln) sind sich Bewerber und Recruiter einig, während aber ein Drittel der Recruiter meint, dass das Vorhandensein eines Foto keinen Einfluss auf den weiteren Auswahlprozess hat.

Bezüglich des Kleidungsstils meinen mehr als 80% der Bewerber, dass ein Business-Outfit Pflicht ist. Gleichzeitig äußern sich aber auch rund zwei Drittel der Bewerber positiv zu legerer Kleidung und meinen, dass eine legere Kleidung genauso in Ordnung wäre.

Dass ein Business-Outfit angemessen und gewünscht ist, zeigen auch die Antworten der Recruiter (knapp 90%). Bezüglich legerer Kleidung äußern sich Recruiter weitaus weniger offen. 40% der Recruiter sehen legere Kleidung als absolut unpassend. Ebenso gehen die Meinungen zwischen Recruiter und Bewerber bei der Frage auseinander, ob ein Bewerbungsfoto ein privater Schnappschuss sein darf. 80% der Recruiter lehnen einen privaten Schnappschuss zur Gänze ab, während gut zwei Drittel der Bewerber auch ein privates Foto für angemessen halten.

Eindeutig sehen sowohl Recuiter als auch Bewerber, dass das Bewerbungsfoto am Besten auf demLebenslauf zu platzieren ist.

In Summe zeigt unsere Mini-Umfrage, dass das Vorhandensein eines Fotos keineswegs als negativ für den Recruitingprozess beurteilt wird. Bewerbern sollte bewusst sein, dass sie mit einem professionellen Foto, welches sie im Business-Outfit zeigt, aber eher den gewünschte Erwartungen der Recruiter entsprechen, welche ein derartiges Foto auf dem Lebenslauf platziert vorfinden möchten.

Meine Empfehlung für alle Bewerber ist daher eindeutig, dass es Sinn macht, in ein professionelles Bewerbungsfoto zu investieren und die Aussage „besser over-dressed als under-dressed“ für den Bewerbungsverlauf auf jeden Fall Gültigkeit hat!

Mehr Infos und Tipps für das perfekte Bewerbungsfoto finden Sie immer wieder in unseren Karrierenews bzw. gerne beraten wir Sie im Rahmen unseres Karriere Coachings auch individuell! Ich freue mich, wenn Sie sich melden!