Recruiting von Experten
für Experten

„Verschleiern Sie im CV nicht bewusst Tatsachen durch Ungenauigkeit oder Unvollständigkeit – ein proaktiver, offener Umgang bringt Sie eher zum Ziel!“ erklärt Mag. (FH) Sabine Pötz, Gründerin von TECHSEARCH, Personalberaterin und Karriere-Coach im aktuellen Artikel:

Bewerbungsunterlagen gestalten: Die Angaben zur Erfahrung und speziellen Kenntnissen im CV-Check (Teil 4)

Im TECHSEARCH CV Check (Teil 1, 2 und 3) haben Sie bereits erfahren, wie wichtig ein hoher Informationsgehalt im CV ist und, dass ein proaktiver, offener Umgang mit den Themen Alter, fehlende Arbeitserlaubnis und verlängerte Ausbildungszeit meist mehr bringt, als über Tatsachen hinwegzutäuschen, indem Sie Angaben einfach weg lassen.

In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie Ihre Erfahrung und speziellen Kenntnisse im CV optimal angeben und, inwiefern die Rubrik „Sonstige Angaben“ einen Lebenslauf sinnvoll ergänzen kann.


Angaben zur Erfahrung

Angaben zur Erfahrung sind vollständig, wenn eindeutig folgende Themen hervorgehen:

  • Der Arbeitgeber und die Dauer des Arbeitsverhältnisses (monatsgenau)
  • Die Jobbezeichnung und ein paar Details zum Aufgabenbereich bzw. Verantwortungsgrad
  • Fachliche Details wie z.B. eingesetzte Tools, Technologien, Methoden, Vorgehensweisen, etc.

Haben Sie die Idee, aufgrund von Pausen zwischen den Jobwechsel, auf die monatsgenaue Angabe zu verzichten und stattdessen Jahresangaben zu machen? Ich rate Ihnen definitiv davon ab, Lücken auf diese Art und Weise zu verschleiern. Eine bessere Alternative verrate ich Ihnen gerne, wenn Sie sich zu diesem Thema bei mir im Rahmen des TECHSEARCH Bewerbungscoachings  melden möchten.

Achten Sie bei der Angabe der Jobbezeichnung darauf, dass Sie firmenspezifische Abkürzungen oder Bezeichnungen vermeiden oder diese zumindest mit allgemein verständlichen Bezeichnungen ergänzen. Verwenden Sie für die Details Schlagwörter, kurze Phrasen und vermeiden Sie Text in Prosa.

Verweisen Sie auf jeden Fall auf die fachlichen Details und streichen Sie jene Tools, Technologien oder Methoden besonders hervor, die vor allem auch für den Job besondere Bedeutung haben.

Angaben zu speziellen Kenntnissen

Angaben zu speziellen Kenntnissen können sich mindestens in folgende drei Kategorien gliedern lassen:

  • Sprachkenntnisse
  • EDV/ IT Anwenderkenntnisse
  • Fachspezifische Kenntnisse

Bei den Sprachkenntnissen ist es nicht nur wichtig anzugeben, welche Sprachen man neben der Muttersprache noch beherrscht, sondern auch zentral, auf welchem Kenntnisniveau man sich befindet. Sinnvoll ist eine individuelle Einstufung; ideal ist die Einstufung nach dem europäischen Referenzrahmen.  

Für die IT Anwenderkenntnisse ist im Speziellen darauf einzugehen, inwiefern (also das Niveau) man mit welchen Schreib-, Kalkulations-, Präsentations- und Datenbankapplikationen man vertraut ist.

Sonstige Angaben

Sonstige Angaben können, müssen aber nicht gemacht werden. Angaben zum Präsenzdienst, Führerschein, Reisebereitschaft, Hobbies, etc. können hier zusammengefasst werden. Besondere Aufmerksamkeit können Sie an dieser Stelle auch gewinnen, wenn Sie über einige persönliche Eigenschaften und Charaktermerkmale von sich informieren. Denken Sie aber daran, dass diese Angaben keinesfalls dem europäischen Standards einer Bewerbung entsprechen. Entscheiden Sie folglich individuell und firmenspezifisch, ob diese Rubrik für Sie sinnvoll ist.  

Bewerbungstipps zur optischen Gestaltung des Lebenslaufs finden Sie in unseren Karrierenews CV-Check (Teil 1).

Außerdem haben Sie im Rahmen des TECHSEARCH Bewerbungscoachings die Möglichkeit einen CV-Check vom Profi durchführen zu lassen! Melden Sie sich unter office@techsearch.at und nutzen Sie die Chance zu erfahren, ob Ihr Lebenslauf optisches oder inhaltliches Verbesserungspotenzial hat!