Recruiting von Experten
für Experten

"Inwiefern sind Job- und Karrieremessen ein geeignetes Kommunikationsmittel in unserem Informationszeitalter und der immer weiter fortschreitenden Transparenz am Arbeitsmarkt? “ hinterfragt Mag. (FH) Sabine Pötz, Gründerin von TECHsearch, Personalberaterin und Karriere-Coach in der aktuellen Umfrage:

Wie zeitgemäß sind Jobmessen für Ingenieure in Wien?

Über das ganze Jahr verteilt, mit ein paar Monate Pausen im Sommer, finden zahlreiche Jobmessen für unterschiedlichste Zielgruppen statt. Firmen präsentieren sich mehr oder weniger aufwändig von ihrer besten Seite und geben Job-Suchenden und veränderungsbereiten Personen die Möglichkeit Kontakte zu knüpfen und sich über Unternehmen zu erkundigen. Doch sagen Sie uns: Wie zeitgemäß ist diese Art der Kommunikation zwischen Firmen und potenziellen Arbeitnehmern 2015? Hier geht’s zur Umfrage!

Allein für die IT & Engineering Branche gibt es in Österreich mehr als 10 große Messen pro Jahr und zusätzlich zahlreiche kleine messeähnliche Veranstaltungen zu Job und Karriere an Ausbildungseinrichtungen wie HTLs.

Die Vorteile von Job- und Karrieremessen scheinen klar:

  • direkte Kontakte zu Firmen und den „richtigen“ Ansprechpartnern knüpfen
  • die Möglichkeit Bewerbungsunterlagen abzugeben
  • kurze Erstgespräche vor Ort führen
  • neue, bisher unbekannte Firmen kennenlernen
  • Verständnis für die Branche gewinnen
  • nähere Informationen über Produkte und die Arbeitsweise von Firmen erfahren

Die Vorteile sind vielfältig, doch ist dieser Informationsgewinn tatsächlich ein Mehrwert für Job-Suchende und Wechselwillige? Oder sind diese Art von Veranstaltung mittlerweile mehr Imagepflege und dienen sie eher der Unternehmenspositionierung gegenüber dem Mitbewerb, sodass die eigentliche Zielgruppe – der Job-Suchende – vielleicht sogar auf der Strecke bleibt?

Seit mittlerweile knapp 10 Jahren bin ich selbst immer als Aussteller und Besucher auf Karriere-Messen vertreten. Die Kommunikation mit Bewerbern hat sich meiner Erfahrung nach stark verändert. Das was geblieben ist, sind die Jobmessen mit ihrem ewig gleichen Programm an Jobwänden, Firmenpräsentationen und Diskussionsrunden! Und jedes Jahr werden es ein paar Veranstaltungen mehr. Aber was nach meiner Erfahrung ausbleibt, ist die Anpassungsfähigkeit an die sich verändernden Umstände unserer Informationsgesellschaft, welche durch die immer schneller fortschreitenden Komplexität des Arbeitsmarktes und aber auch steigenden Informationstransparenz dringend notwendig ist.

Deshalb sprechen wir in diesem Monat mit Bewerbern und halten Sie in unserem nächsten Artikel über die Ergebnisse unserer Umfrage „Wie zeitgemäß sind Jobmessen“ auf dem Laufenden!

Haben Sie noch weitere Fragen rund um das Thema Job und Karriere? Dann melden Sie sich bei uns oder erkundigen Sie sich auf unserer Webseite www.techsearch.at!