Recruiting von Experten
für Experten

„Die Herausforderung für Bewerber liegt darin, Persönlichkeit zu vermitteln, obwohl der persönliche Kontakt und der direkte Austausch fehlen“ erklärt Mag. (FH) Sabine Pötz, Gründerin von TECHsearch, Personalberaterin und Karriere-Coach im aktuellen Artikel:

Bewerbungstipps fürs Telefoninterview

 Das Telefoninterview ist häufig ein notwendiges Mittel im Bewerbungsprozess, wenn

  • die räumliche Entfernung zu groß ist,
  • die zeitlichen Möglichkeiten der Gesprächspartner begrenzt sind oder
  • Information für die Entscheidung fehlt, inwiefern der Bewerber oder Recruiter grundsätzlich darin interessiert sind ein persönliches Treffen zu vereinbaren.

Unabhängig vom Anlass für ein Telefoninterview gibt es meiner Erfahrung nach einige Aspekte, die darüber entscheiden, ob das Telefoninterview positiv verläuft. Diese lassen sich in zwei Ebenen gliedern:

  • Sachebene: Wie klar können beide Gesprächspartner formulieren, was angeboten wird?
  • Beziehungsebene: Inwiefern können beide Gesprächspartner eine persönliche Beziehung trotz der räumlichen Trennung aufbauen?

Klarheit über Ihr Angebot können Sie dadurch geben, indem Sie konkret, kurz und sachlich Fakten zu ausgewählten Stationen Ihres Lebenslaufs schildern. Fokussieren Sie bei Ihren Ausführungen auf die Beantwortung folgender Fragen: Was haben Sie wann, in welcher Funktion, mit welchen Tools und Methoden gemacht? Gehen Sie einfach, ehrlich und direkt auf Ihren Veränderungswunsch oder letzten Job-Beendigungsgrund ein. Geben Sie Zeit für Zwischenfragen oder ergreifen Sie selbst die Initiative, um nachzufragen, ob Ihr Gesprächspartner Ihnen folgen kann oder Sie weiter ins Detail gehen sollen. Beachten Sie, dass ein Telefoninterview meist zeitlich knapper bemessen ist und fragen Sie im Idealfall gleich zu Beginn, wie viel Zeit sich Ihr Gesprächspartner nehmen möchte. 

Die Beziehungsebene stärken Sie, indem Sie dem Gespräch Zeit geben, sich zu entwickeln. Achten Sie vor allem auf Ihre Stimme und den Klang, damit diese Ihre Aussagen positiv unterstreichen. Sprechen Sie Störungen, egal ob Missverständnisse oder Zweifel, die während des Gesprächs aufkommen sofort an. Greifen Sie immer wieder auch Themen Ihrer Persönlichkeit auf. Persönliche Eigenschaften und Stärken, aber auch persönliche Merkmale, die in einem persönlichen Interview vielleicht offensichtlich wären, aber durch die räumliche Distanz nicht selbstverständlich wahrgenommen werden können. Fragen Sie nach Feedback während oder am Ende des Gesprächs und sprechen Sie Ihren Gesprächspartner darauf an, ob auch Sie ein Feedback geben dürfen. Ein klar ausgesprochenerEindruck über den Gesprächsverlauf stärkt die Beziehungsebene und das Feedback bzw. die Reaktion Ihres Gesprächspartners auf Ihr Feedback ist möglicherweise für Sie auch Indikator, mit welcher Motivation Sie den Bewerbungsprozess weiterverfolgen.

Der Bewerbungstipp, vor allem auf die Sach- und Beziehungsebene im Telefoninterview einzugehen, erscheint auf den ersten Blick möglicherweise trivial. Die Umsetzung erfordert jedoch ein hohes Maß an Klarheit über sich selbst und seine Wirkung. Bei Interesse mehr zu diesem Thema zu erfahren, freue ich mich, wenn Sie mich unter office@techsearch.at kontaktieren oder unser Angebot im Rahmen des Bewerbungscoachings nutzen!