Recruiting von Experten
für Experten

„Die Auseinandersetzung mit den eigenen persönlichen Einstellungen zum Job gibt Ihnen die Chance, den wirklich passenden Partner auf Arbeitgeberseite zu finden!“ erklärt Mag. (FH) Sabine Pötz, Gründerin von TECHsearch, Personalberaterin und Karriere-Coach in der aktuellen Artikelreihe zum Thema Supervision und Coaching:

Wie gut kennen Sie sich selbst? Erfolgsfaktoren für die Jobauswahl (Teil 2)

Heute möchte ich Ihnen konkrete Themenbereiche näher bringen, wie Sie Ihre eigene Persönlichkeit erfahren können und wie Sie auch die Einstellung anderer Personen sowie die Team- und Unternehmenskultur von potenziellen Arbeitgebern kennen lernen können.

Die Themen

  • Motivation und Antriebskraft,
  • Informationswahrnehmung und -verarbeitung,
  • Sachorientierung und Beziehungsorientierung und
  • Flexibilität und Umsetzungsstärke

sind vor allem im Rahmen der Kommunikation und Interaktion im Berufsleben zentrale Faktoren.

Klarheit in diesen Kriterien gibt Ihnen im Job-Interview die Möglichkeit Ihre Person positiv und transparent darzustellen und Sie können durch gezielte Fragen zu diesen Bereichen auch ein umfassendes Bild der Unternehmenskultur Ihres zukünftigen Arbeitgebers erhalten.

Motivation und Antriebskraft: Wie bzw. durch was oder wen gewinne ich Energie?

  • Habe ich Interesse an äußeren Geschehnissen oder inneren Reaktionen?
  • Gefällt mir eher die Vielfalt der Beziehungen oder die Tiefe der Beziehungen?
  • Bin ich lieber in Interaktion oder in Konzentration?
  • Bin ich gesellig oder territorial?
  • Schätze ich eher das Externe oder das Interne bzw. das Extensive oder das Intensive?

Informationswahrnehmung und Informationsverarbeitung: Wie bzw. durch was filtere ich meine Sinneseindrücke?

  • Verlasse ich mich eher auf meine Erfahrung oder auf meine Ahnung/ Intuition?
  • Orientiere ich mich eher an der Vergangenheit oder eher an der Zukunft?
  • Bin ich eher realistisch oder eher spekulativ?
  • Interessiert mich mehr das Tatsächliche oder mehr das Mögliche?
  • Denke ich eher praktisch und nützlich oder eher erfinderisch und kreativ?
  • Bin ich eher vernünftig oder phantasievoll?

Sachorientierung und Beziehungsorientierung: Wie bzw. auf welcher Basis treffe ich Entscheidungen?

  • Sehe ich die Dinge eher objektiv oder subjektiv?
  • Orientiere ich mich eher an Prinzipien oder individuellen Wertvorstellungen?
  • Orientiere ich mich eher an Richtlinien und Gesetzen oder eher an gesellschaftlichen Werten und Überzeugungen?
  • Bin ich eher unpersönlich oder persönlich?
  • Sind mir Normen oder die Harmonie wichtiger?

Flexibilität und Umsetzungsstärke: Welche Wertschätzung gebe ich abgeschlossenen bzw. beweglichen und offenen Entscheidungen? 

  • Mache ich Dinge geschehen oder lasse ich Dinge geschehen?
  • Treffe ich Entscheidungen oder lasse ich Themen offen?
  • Ist mir das Feststehende oder das Bewegliche lieber?
  • Liegt mir eher das im Voraus Planen oder die laufende Anpassung?
  • Liegt es mir eher die Dinge zu vollenden oder entstehen zu lassen?
  • Gehe ich eher planmäßig oder offen und beweglich vor?
  • Liegt es mir eher, Dinge zu beschließen, oder zusätzliche Daten zu beschaffen?

Möchten Sie mehr dazu erfahren? Dann kontaktieren Sie mich - Ich freue mich auf Sie!