Recruiting von Experten
für Experten

„Ein selbstbewusster, realistischer und transparenter Umgang mit der Frage nach dem Gehalt ist im Job-Interview besonders wichtig, um den eigenen Marktwert ins rechte Licht zu rücken!“ betont (FH) Sabine Pötz, Gründerin von TECHsearch, Personalberaterin und Karriere-Coach im aktuellen Artikel:

Job-Interviews und die immer bleibende Frage nach dem Gehalt? Wie gehen Sie damit um?

Beantworten Sie folgende Fragen und Sie werden im Job-Interview bei der Frage nach Ihren Gehaltsvorstellungen gut vorbereitet sein:

  • Qualifikationsgehalt: Was können Sie aufgrund Ihrer Qualifikationen, Ausbildung und Erfahrungen verdienen?
  • Branchenübliches Gehalt: Wo liegt das Markt-/Branchenübliche Gehalt für Ihre Berufsgruppe?
  • Kollektivvertragliches Gehalt: Welcher Kollektivvertrag gilt für den Job für den Sie sich bewerben? Auf welcher Ebene werden Sie aufgrund Ihrer Ausbildung und Erfahrung eingestuft werden?
  • Wunschgehalt: Wie hoch ist Ihr, unter Berücksichtigung der oben genannten Punkten, realistisches Wunschgehalt?
  • Mindestgehalt: Wo liegt Ihre persönliche Gehaltsuntergrenze, unter der auch der „interessanteste Job“ für Sie ausscheidet?
  • Gehaltspaket: Wie sieht für Sie ein attraktives Gesamtpaket aus, welches nicht nur aus dem Gehalt besteht? (z.B. Arbeitszeit, Überstundenregelungen, Sozialleistungen, etc.)
  • Gehaltsrahmen: Welche Faktoren lassen Ihnen Verhandlungsspielraum für das Gehalt offen?
  • Gehaltssteigerungen: Wissen Sie, was Sie im Job leisten müssen, um Ihr Gehalt zu behalten bzw. Ihr Gehalt zu verbessern?

 Brauchen Sie Unterstützung in der Beantwortung dieser Fragen? Nähere Infos finden Sie auch auf unseren Karriere-News oder kontaktieren Sie mich!